HADES

 

Die Geschichte von Hades ist fast eine Liebesgeschichte. Seinen Namen nach dem griechischen Gott der Unterwelt hatte er nicht von ungefähr: Durch ein Auto schwer verletzt, lag er am Straßenrand und rührte sich nicht mehr Das Blut lief ihm aus dem Maul und wir warteten stündlich auf sein Ende. Aber der tapfere, kleine Kämpfer hatte einen unglaublichen Lebenswillen. Er wurde stärker, bekam wieder Appetit und genas - es war ein kleines Wunder.

 

Hades lebt heute auf dem Grundstück einer tierlieben Dame. Jeden Abend, wenn sie die letzte Runde mit ihrem Hund dreht, sitzt er am Wiesenrand und wartet auf sie. Und sie nimmt ihn hoch wie einen kleinen Plüschigel und trägt ihn nach Hause. Warum das? Nun, er bekommt bei ihr alle Köstlichkeiten, die er möchte, und mit seinem kleinen, dicken Igelbauch läuft es sich bergab einfach leichter. Den Heimweg gehen die drei dann zusammen, die Dame, ihr Hund und ihr Igelmann, der kleine, stachlige Pascha.